So schaffst du Struktur im Lockdown-Alltag

Strukturiert durch den Lockdown

In den letzten Monaten sind wir mit besonders vielen Herausforderungen konfrontiert. Bei vielen von uns hat sich der Alltag geändert. Die aktuelle Situation stellt uns und unsere Familien auf die Probe.

Umso wichtiger ist es sich die Frage zu stellen, wie wir gesund durch diese Zeit kommen und welche Alternativen wir haben.

Der Lockdown und die viele Zeit zuhause kann eine gute Zeit sein sich neue Gewohnheiten anzueignen, bestehende Routinen zu überprüfen und an ihnen zu arbeiten.

Die wichtigsten Säulen um körperlich, aber auch mental gesund zu bleiben sind eine gesunde und ausgewogene Ernährung, Bewegung und Zeit mit sich selbst. Um klare Grenzen zu setzen, benötigst du eine Struktur, die dich oder eure Familien durch den Alltag führt.

 

Schaff dir eine Struktur

In dieser unübersichtlichen Zeit, wie wir sie gerade erleben, kann uns Struktur dabei helfen den Alltag besser zu meistern. Wichtig ist eine Grundstruktur für den Tagesablauf: jeden Tag zur selben Zeit aufstehen, sowie feste Zeiten für gemeinsame Mahlzeiten. Besonders für die Kleineren kann es hilfreich sein, einen Wochenplan zu haben.

Mach es dir zur Gewohnheit, egal ob als Single oder Familienhaushalt, die Woche an einem festgelegten Tag zu planen und ein paar feste Punkte zu setzen.

Plane deine Mahlzeiten

Das eine ausgewogene und gesunde Ernährung einer der wichtigsten Faktoren unserer Gesundheit sind, ist schon lang kein Geheimnis mehr. Die Versuchung, während der langen Zeit zuhause durch geänderte Strukturen, Langeweile oder schlechter Stimmung ins Snacking zu verfallen, hat wahrscheinlich jeder von uns in den letzten Wochen schon das ein oder andere Mal erlebt. Ob du dich danach besser gefühlt hast und es deine Stimmung gehoben hat? Oder hast du dich danach vielleicht sogar noch mehr geärgert, weil das dritte Stück Schokolade nicht sein musste?

Um dem entgegenzuwirken, kann es helfen sich eine feste Essensstruktur für die Zeit zuhause anzugewöhnen. Gegessen wird du den gewünschten Hauptmahlzeiten – ausreichend, ausgewogen und sich Zeit dafür nehmen! Nutzt eure Mahlzeit als Stimmungsaufheller, als Immunbooster, als Abwechslung zum Home Office. Richte dir deinen Teller oder deine Bowl schön an und nimm dir bewusst Zeit diese zu genießen! Lass deiner Kreativität freien Lauf – schaff dir deine Mittagspause. Deine Auszeit vom Alltag.

„Ordnung ist das halbe Leben.“

Wahrscheinlich kennen diese mahnenden Worte ein Großteil von uns aus ihrer Kindheit. Doch da ist was dran! Ordnung um dich herum heißt auch Ordnung in deinem Kopf. Entferne alles von deinem Schreibtisch, was nichts mit deinen Aufgaben zu tun hat, die du erledigen möchtest.

Gestalte dein Umfeld

Um aus dem Trott zuhause auszubrechen, ist es notwendig klare Trennungen zu schaffen. Trennung zwischen Arbeit, Uni, Familienzeit und Freizeit.

Ein No-Go: zu viel Ablenkung. Die Katze quert den Schreibtisch, unter dem Stuhl wird Staub gesaugt  oder vielleicht läuft sogar der Fernseher. Gestalte dir einen Platz an dem dir klar sein sollte: „Ausschließlich hier arbeite ich!“

Raus aus dem Schmuddellook

Auch wenn es Überwindung kostet und du dich auf den ersten Blcik fragst, was das soll – kleide dich, als würdest du auf Arbeit gehen. Was du damit erreichst? Du wirst es merken 😉

To-Do-Listen

Der eine kann nicht ohne, der andere nicht mit. Dabei helfen dir To-Do-Listen dich nach einem häuslichen Arbeitstag erfolgreich zu fühlen – vorausgesetzt natürlich du arbeitest auch einige der darauf enthaltenen Punkte ab 😉 Steck dir klare und vor allem realistische Ziele. Was möchtest du heute alles schaffen? Schreib sie dir auf. Und das Wichtigste? Hak sie ab, nachdem du sie geschafft hast. Dein lobendes auf die Schulter klopfen. Du wirst sehen, welch tolles Gefühl das ist.

Aktive Pausen

Gerade im Lockdown kann es passieren, dass die Bewegung zu kurz kommt. Versuch kleine Sporteinheiten in deinen Alltag zu integrieren oder verbringe eine deiner Pausen mit einem kleinen Spaziergang. Gut zu sich und seinem Körper zu sein, ist etwas, was wir in der Zeit zuhause gut üben können.

 

Natürlich wird die Umsetzung nicht immer zu 100% funktionieren, aber es kann dabei helfen eine Orientierung zu haben. Auch wenn es für den ein oder anderen eine schwere Situation ist, vergesst nicht: auch diese Situation hat irgendwann ein Ende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neu: Lini´s Bites Pralinis