Heißhunger und unsere Tipps, was du dagegen tun kannst

 

Heißhunger – ein Signal, dem du nachgehen solltest..

Wohl jeder kennt das Gefühl an manchen Tagen unbändigen Hunger und Appetit auf quasi alles zu haben. Er kommt plötzlich und es fällt schwer ihm standzuhalten. Heißhunger beschriebt einen unbändigen Drang sehr schnell etwas Süßes, Salziges oder Fettiges essen zu müssen. Besonders Frauen kennen das Phänomen.

Was steckt hinter Heißhunger

Einige Ernährungspsychologen sind sich sicher, dass hinter Heißhunger-Attacken eine Art Hilferuf des Körpers steckt. Wenn dem Körper wichtige Nahrungsbestandteile fehlen, die er zur Energiegewinnung braucht, kann er mit Heißhunger reagieren. Und das tut unser Körper so vehement, dass wir keine Chance haben es zu überhören.

Die Ursachen können vielseitig sein. Stress, intensive Emotionen oder bei Frauen das prämenstruelle Syndrom (PMS) zählen zu den häufigsten Auslösern.

Das Gefühl der Sättigung stellt sich rund 15 Minuten nach dem Essen ein. Bei Heißhunger nehmen wir oft in deutlich kürzerer Zeit große Nahrungsmengen zu uns, die dieses Gefühl nicht zulassen, weswegen wir essen, obwohl wir schon satt sind.

 

Heißhunger auf Obst

Wenn du einen großen Appetit auf fruchtiges hast, trinke ein großes Glas Wasser. Denn eine häufige Ursache bei Heißhunger auf Obst ist die Tatsache, dass über den Tag verteilt zu wenig getrunken wurde.

 

Heißhunger auf Süßes

Der am meisten verbreitete Appetit ist der auf Süßes. Egal, ob Schokolade, Kuchen oder Kekse – in den meisten Fällen schreit der Körper nach Zucker. Schokolade macht glücklich! Zumindest für eine kurze Zeit bis der Blutzuckerspiegel wieder abfällt. Das Zucker wie eine Droge wirkt, ist mittlerweile bekannt. Während des Essens von stark zuckerhaltigen Lebensmitteln steigt unser Blutzuckerspiegel rasant in die Höhe und unser Körper schüttet Glückshormone aus. Ein Mangel dieser Glückshormone kann die Lust auf Süßes auslösen.

 

Heißhunger auf Salziges und Fettiges

Mögliche Auslöser? Stress, zu lange Pausen zwischen den einzelnen Mahlzeiten oder eine starke körperliche Betätigung begünstigen den Heißhunger auf diese Gerichte. Eine Art des Heißhungers, dem du nachgeben solltest, denn unser Körper verlangt nach möglichen Nährstoffen, die ihm fehlen.

Auch wenn das Verlangen nach einer fettigen Pizza größer scheint, ist es wichtig eine gesündere Alternative zu suchen, die dich optimal mit Ballast- und Mineralstoffen versorgt.

 

 

Unsere Tipps gegen Heißhunger

  1. Wenn du zu einer bestimmten Tageszeit regelmäßig Lust auf etwas Süßes verspürst, bereite dich vor. Plane eine regelmäßige Zwischenmahlzeit ein und such dir etwas, was dieses Gefühl stillt. Wenn du den Teufelskreis durchbrechen möchtest, such dir eine gesunde Alternative, die dich dennoch befriedigt, denn nur dann ist auch diese Attacke ´vorbei´.
  2. In solchen Heißhunger-Attacken solltest du zuckerhaltige Lebensmittel meiden. Sie sorgen zwar für einen raschen Anstieg des Blutzuckerspiegels und deine Welt scheint nach einer Tafel Schokolade kurzzeitig wieder in Ordnung, dennoch hält dieses Gefühl nur kurz an. Denn ein schneller Anstieg des Blutzuckerspiegels bringt auch einen raschen Abfall des selbigen mit sich und der Kreislauf startet von vorn.
  3. Mit regelmäßigen Mahlzeiten musst du gar nicht warten bis es zu diesem Gefühl des Heißhungers kommt. Nimm dir Zeit für deine Mahlzeiten und schlinge es nicht hastig herunter. So gibst du deinem Körper Zeit ein Sättigungsgefühl zu entwickeln, was dich länger satt hält.
  4. Ausreichend Schlafen. Auch wenn es einer der Punkte ist, die für die meisten zum Augen rollen führt – du wirst eine Veränderung spüren, wenn du ausgeschlafen in den Tag startest. Denn zu wenig Schlaf erhöht die körpereigene Produktion im Körper derer Hormone, die den Appetit anregen.
  5. Futtern aus Gewohnheit? Eine der Hauptursachen. Das abendliche Fernsehprogramm ist schon eh und jäh Knabberzeit? Durchbrich den Kreislauf! Beginne mit kleinen Dingen, die diese Routine ändern. Tausch den Sofaplatz mit deinem Partner, tausch den Fernseher gegen ein Buch oder mach dir eine große Tasse heiße Schokolade – zuckerfrei natürlich 😉

 

Unser Fazit: Heißhunger nachgeben oder standhaft bleiben?

Neben all den Tipps, um Heißhunger vorzubeugen, lautet die oberste Regel: eine ausgewogene Ernährung! Egal ob morgens, mittags, zwischendurch oder abends-  greif zu möglichst hochwertigen Lebensmitteln, die deine Energiedepots über einen längeren Zeitraum zufrieden füllen.

 

Wenn dich ein ständiges Hungergefühl mit unbeherrschten Essattacken plagt, solltest du es ernst nehmen und die Ursachen ggf. ärztlich abklären lassen. Denn Heißhunger kann auch ein Signal für Stoffwechselerkrankungen oder hormonelle Probleme sein.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Wissen. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neu: Lini´s Bites Pralinis